Marco Calogera ” Wunderwelt der Insekten”

Insekten sind überall auch in unserer nächsten Umgebung. Schauen wir doch mal genauer hin. Es kann sehr spannend und faszinierend sein sie zu beobachten. Das Angebot zur Ausstellung im Raum B1soll auch gerade Kinder ansprechen und neugierig machen.

Unsere nähere Umgebung ist unser Garten, unser Haus, aber es kann auch die Wiese und der Wald sein. Alles was sich so am Boden und im Wasser bewegt. Ziel ist es zu sensibilisieren, wie wichtig und wunderbar unsere Insektenwelt ist und es ich lohnt alles zu tun sie zu schützen. Insekten sind noch fast überall und lebenswichtig. Je vielseitiger ein Lebensraum ist, desto grösser sind die Artenvielfalt und damit auch die Zahl der Insekten.

Schwerpunkt der Ausstellung mit Rahmenprogramm sind Zeichnungen, Bilder und Fotografien zu Insekten von Marco Calogera. Aufgewachsen ist Marco Calogera am Englischen Garten in München. Damals gab es noch Insekten in Hülle und Fülle, und viele seine Freunde hatten eine private Schmetterlingssammlung. Sie tauschten Schmetterlinge wie andere Briefmarken. Nun könnte man diese Sammelleidenschaft auch für das Insektensterben verantwortlich machen.

Nein, die Ursache für das Insektensterben ist der Verlust der Lebensräume durch Flächenversiegelung, „Überpflege“ von privaten und öffentlichen Gärten und die Landwirtschaft mit ihrem Einsatz von Insektiziden, Pestiziden, Überdüngung und vieles mehr.

Marco Calogeras zeichnerisches Talent kam früh zum Vorschein und bald versuchte er, die Entwicklungszyklen von Schmetterlingen zeichnerisch darzustellen. Als ein guter Freund seines Vaters ihm 1958 zwei Bestimmungsbücher für Schmetterlinge und Insekten schenkte, war sein Interesse vollends geweckt.

Mit Sybille Merian und Bernard Daurin und Jean-Henri Fabre („Erinnerungen eines Insektenforschers“) kam er später in Berührung. Die beiden sind  Insektenmaler, Fabre Meister der akribischen Beobachtung und Beschreibung.

Um das Jahr 1998 kam es dann zur Initialzündung: Durch Zufall wurde Marco Calogera auf das Seminar „Naturwissenschaftliches Zeichnen und Malen“ an der Kunstakademie München unter Frau Barbara Ruppel aufmerksam. Jetzt konnte er die Bilder – wenn auch nicht annähernd so gut wie sein großes Vorbild Bernard Daurin – selber malen.

Später gründete er die Künstlervereinigung „Die Zeichner“ an der Zoologischen Staatssammlung (ZSM) München mit. Dort hatten sie die einzigartige Möglichkeit, ihre Malvorlagen aus dem Depot der Staatssammlung auszuwählen  auch Vögel und Säugetiere.

Es folgten zahlreiche Ausstellungen in der Zoologischen Staatssammlung München, im Botanischen Garten München, im Landwirtschaftlichen Institut Herrsching und in Halberstadt.

Begleitend zur Ausstellung ist ein Rahmenprogramm geplant mit einem Vortrag mit Video von Dr. Elmar Billig zum Thema „Hornissen hautnah“ zur Vernissage.

©Dr. Elmar Billig
©Dr. Elmar Billig

und ein Kindertag am 17.08.2022 von 9:30 bis 12 Uhr mit Thea Wolf vom Landesbund für Vogelschutz,  der Ortsgruppe Landsberg, zum Thema: „Umweltbildung – Insekten“. Es geht nach dem Besuch der Ausstellung auf die Streuobstwiese des Bund Naturschutz, Ortsgruppe Utting mit Becherlupe und Bestimmungsbuch. Es werden Spiele gemacht und Infomaterialien bereitgestellt.


Info und Anmeldung: bei Thea Wolf, Tel. 08243.3053 oder thea.wolf@lbv.de
bis spätestens 15.8.2022
Altersgruppe
: Kinder von 7 – 10 Jahre