Einblicke – Arbeiten von Trine Pesch & Carmen Kubitz

FÜRCHTE DICH NICHT ICH BIN BEI DIR
TRINE PESCH

So wie eine Vogelmutter breitet ein vertrauenswürdiges Wesen, vielleicht in Gestalt eines Engels,  einen Flügel über uns aus.

Er tritt plastisch aus dem Bild heraus. Seine Beschaffenheit aus Wolle, Seide und Hanf lässt erahnen, wie es sich anfühlt, beschützt zu sein.

Auch die Wörter auf der linken Seite des Bildes wollen erfühlt werden, da sie als Brailleschrift, einer Blindenschrift, erscheinen. Diese Worte erschließen sich nicht einem kurzen Blick mit den von Worthülsen überschwemmten Augen. Sie wollen ertastet und begriffen werden.

FÜRCHTE
DICH
NICHT
ICH
BIN
BEI
DIR

Das Filzrelief erzählt die Geschichte einer barmherzigen Begegnung.

_________________________________________________

TRANSFORMATION
CARMEN KUBITZ


Wasser – von Quelle bis Mündung zeigt es sich in tausendundeiner Form. Vom Ursprung zum Ziel bleibt es sich selbst treu, fließt zielgerichtet, unaufhaltsam, mit sanfter Kraft. Sein Lauf verändert sich, zeigt sich immer wieder neu, Hindernisse umfließend, Widerstände überwindend in nie endender Kraft, mit mutiger Entschlossenheit.

Beim Sturz in Tiefe zeigen sich neue, immer wechselnde Bilder
(“Engelsflügel”).
Hauchdünne, zerbrechliche Eisschicht, Trennung und Verschmelzen, Ausdruck der tiefen Kraft (“Deep Blue, Breaking the Ice”).

. 

Raum B1, Bahnhofplatz 1 in Utting 

Die Ausstellung beginnt am Mittwoch, 23. November 2020 mit ersten Einblicken

Weitere Einblicke sind jederzeit möglich, vom 24. Dezember 2020 bis einschl. Sonntag 17. Januar 2021

Foto: Carmen Kubitz, „Engelsflügel“

Trine Pesch, Filzkünsterin, und Carmen Kubitz, künstlerische Fotografin – schon einmal präsentierten die beiden Ammersee-Künstlerinnen ihre Werke gemeinsam.

2017 fand ihre erste Ausstellung “Pflanzengeflüster” in Carmen Kubitz’ alter Heimat Dießen im wunderschönen Teehaus des Schacky-Parks statt.

Seit Ende Oktober nun ist die Foto-Künstlerin in Utting Zuhause, so dass die Verbindung beider nun erstmals vom selben Wohnort wirken kann.

Trine Pesch

Filzrelief, 2020, Nassfilztechnik, 155 x 108 x 4

Tel. 08806-956098, www.trinepesch.de









Carmen Kubitz

Photographies under Gallery Acryl

Tel. 0171-1917188, www.carmenkubitz.de











Artikel Süddeutsche Zeitung Starnberg
Pandemieunbedenklich

Der Dießener Maler Martin Gensbaur hat das Kunstfenster erfunden. Inzwischen zeigen auch die Reihe „Nah – fern“, die Galerie B 1 und das Museum Starnberger See ihre abends beleuchteten Zeichnungen, Fotos und Objekte hinter Zwei- und Dreifachverglasung. Ein Rundgang ……..

Zum gesamten SZ- Zeitungsartikel von Katja Sebald
Zeitungsartikel – Starnberg – SZ.de (sueddeutsche.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.