Hans Dumler – 99 Jahre

Hans Dumler99 Jahre,  20. April bis 6. Juni 2021, Raum B1, Utting 

Es werden wieder neue „Einblicke“ in den Raum B1 in Utting gewährt. Durch die Schaufenster zu sehen sind Werke aus der gesamten Schaffensphase des 2017 verstorbenen Uttinger Künstlers Hans Dumler.

Plakat: fienbork-design.de Engel, 1960, hansdumler.de

Die ersten Einblicke auf seine Werke aus über fünf Jahrzehnten gibt es ab 20. April um 17 Uhr. An diesem Tag wäre Hans Dumler 99 Jahr alt geworden. Jede Woche an den Samstagen ab 1. Mai werden neue Werke über die Schaufenster des B1 zu sehen sein, die auch die besonders Vielschichtigkeit in Dumlers Werken zeigen.

Hans Dumler ist 1922 in Köln geboren. Er absolvierte noch vor dem 2. Weltkrieg ein Studium an den Kölner Werkschulen und war mit 19 Jahren Kriegsteilnehmer. Nach dem Krieg in Bayern angekommen war Hans Dumler von 1948 bis 1953 Meisterschüler und später auch Assistent des Künstlers und Grafikers Franz Nagel an der Akademie der Bildenden Künste München.

Er erhielt 1954 ein  Stipendium des Französischen Staates für ein einjähriges Studium bei den Vertretern der abstrakten Malerei Goetz und Singier in Paris. 1955 wurde er Mitglied der Neuen Gruppe München.

Nach der Kündigung der Assistentenstelle an der Akademie  arbeitete er als freier Künstler in München. Im Jahr 1965 erhielt er den Förderpreis für Malerei der Stadt München. Er wurde Anfang der 70er Jahre vom renommierten Galeristen Günter Franke vertreten. Nach dessen  Tod im Jahr 1976 zog sich Hans Dumler aus dem Münchner Kunstbetrieb zurück nach Gut Memming Landkreis Landsberg.  Hier entstanden viele Landschaftsdarstellungen.

1988 wendet er sich von seinen Landschaftsdarstellungen ab  hin zu Selbstreflektion und kritischen Selbstdarstellungen.

1992 zog er an den Ammersee nach  Utting um. Er arbeitete bis zu seinem Tod weiter an  Darstellungen von Mann, Frau und Tier, an Erzählungen von Situationen, oft auch heiter-ironisch. Es entstanden meist stark geometrische Werke mit großer Farbkraft und auch Portraits.

2017 verstarb Hans Dumler in seinem Haus in Utting.

Raum B1, Bahnhofplatz 1 in Utting
Die Ausstellung beginnt mit ersten Einblicken
 am Dienstag, 20. April 2021 ab 17 Uhr
Weitere Einblicke sind jederzeit möglich, bis einschl. Sonntag 6. Juni 2021

Webseite: hans-dumler.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.